Das Millionenspiel

 

 

Aufgabe dieses Spiels ist es aus 5 Chips mit dem Wert 5 eine Million zu machen. Es gibt hier nur eine Spielfigur mit dem jeder Spieler zieht, sobald er an der Reihe ist. Der Spieler der würfelt, wartet so lange mit seinem Einsatz bis alle Spieler ihre einsätze gemacht haben, erst dann setzt der würfelnde Spieler. Aus dem einfachen Grund , weil die Spieler ja nicht wissen sollen, was der würfelnde Spieler vor hat. Jetzt erst wird gewürfelt und der Spielstein wird um die gewürfelte Zahl weiter gezogen. Die einzelenen Felder bewirken folgendes : -

- Beige - Der Einsatz geht an die Bank

- Blau - Man bekommt den Einsatz einfach von der Bank, den Einsatz kann man sich zurück nehmen (allerdings nur beim blauen Feld)

- Grün - Alles nicht gesetzte Geld geht in die Bank

- Gelb - Man bekommt den Zehnfachen Einsatz zurück, der Einsatz geht in die Bank

- Rot - Man bekommt den hundertfachen Einsatz, der normale Einsatz geht an die Bank

- schwarzes Feld -  man muss mit einem Würfel würfeln, in der Spielanleitung steht was man machen muss, es kann gut sein oder schlecht.

Nach einem Pasch muss man sofort nochmal würfeln. Solange bis man kein Pasch mehr hat. Anschließend bewegt man die Spielfigur vorwärts. Den Einsatz kann man selbst bestimmen, aber vorsicht es kommt sehr oft vor, das man sich verschätzt und die Chips dann futsch sind. Man muss dann aber trotzdem weiter spielen, bis man wieder über das Anfangsfeld kommt denn dann gibt es wieder neue Chips.

 

 

Dieses Spiel macht wirklich riesigen Spass, aber Vorsicht ; hoher Suchtfaktor.

Es ist wirklich ein reines Glücksspiel. Man versucht zwar vorzukalkulieren, aber wenn man einen Pasch würfelt, ist alles vorbei, auch wenn man den ersten Wurf wiederholen darf, kommt es manchmal anders als erwartet. also viel Spass beim spielen.

 

Meine persönliche Note: 1+

 

Spaßfaktor bei diesem Spiel:  cheekycheekyyes